Ulrich Schnabel

Journalist Autor Moderator

Bild und Ton

Die Vermessung der Gefühle

Der Arte-Dokumentarfilm Die Vermessung der Gefühle zeigt, wie Forscher weltweit daran arbeiten, Emotionen technisch lesbar zu machen. Sie vermessen Mimik, Sprache und Gestik und erschaffen Avatare, die einfühlsam auf echte Menschen reagieren und deren Emotionen deuten können. Ulrich Schnabel begleitet und kommentiert die Forschungsreise nach Los Angeles, Boston und Berlin. (Zusätzlich gibt es hier einen ZEIT-Artikel zum Thema).


Seminar "Persönlichkeit"

 

Gemeinsam mit dem Coach und Verhaltenstherapeuten Jens Corssen hat Ulrich Schnabel das Seminar "Persönlichkeit" für die ZEIT-Akademie konzipiert. Hier ein Ausschnitt aus einem der Gespräche.


Was kostet ein Lächeln?

Ulrich Schnabel erklärt in einem kurzen Video, wovon sein Buch "Was kostet ein Lächeln?" handelt und was ihn dazu motivierte.


Kann denn Faulheit Sünde sein?

Vorstellung und Einstieg in das Gespräch

In der WDR-Sendereihe "Gewissensbisse" spricht Ulrich Schnabel über die  Todsünde Trägheit und was diese von der Muße unterscheidet.


Gespräche zur Hirnforschung

Gemeinsam mit dem Hirnforscher Prof. Dr. Onur Güntürkün
entstand dieses Videoseminar zum Thema Unser Gehirn
(Wie wir denken, lernen und fühlen) für die ZEIT-Akademie.
Das Ganze ist ebenso lehrreich wie unterhaltsam

Vorstellung und Einstieg in das Gespräch


Wäre Jesus bei Facebook?

Radiobeitrag von Ulrich Schnabel in der NDR-Sendung Glaubenssachen.
Die Sendung vom 8.3.2015 gibt es hier zum Nachlesen und Herunterladen.


Die Symphonie der Wahrheiten

Im Rahmen des Dialogikums Phönixberg führte ich mit der Philosophin Natalie Knapp dieses ungewöhnliche Gespräch über All und Welt, die verschiedenen Sichtweisen von Natur- und Geisteswissenschaft und die Frage, was wir für "wahr" halten


Ein Abend mit Bohr, Born und Heisenberg

Eine historischer Abend im Stadttheater Göttingen: Auf der Bühne sitzen Hendrik Bohr, Gustav Born und Jochen Heisenberg, die Nachfahren jener legendären Physiker, die einst die Quantenmechanik begründeten. Gemeinsam mit Ulrike Beisiegel, Präsidentin der Göttinger Universität und dem Kosmologen Michael Turner diskutieren sie am 29. Februar 2012 unter Leitung von Ulrich Schnabel über die Rolle des Forschers und die Verantwortung in der Wissenschaft.


Portrait der Deutschen Welle

Im Januar 2011 berichtet die Deutsche Welle über Ulrich Schnabel und die Muße. Der Fernsehbeitrag der DW trägt die Botschaft des Nichtstuns auch ins Ausland.


Muße auf BR-Alpha

Eine Dreiviertelstunde reine Redezeit ist im Fernsehen die große Ausnahme. Das alpha-Forum leistet sich diesen Luxus. Im Studio des BR unterhielt sich Ulrich Schnabel im Dezember 2011 mit Norbert Göttler in aller Ruhe über Hektik, Muße und vieles mehr. Die Sendung kann man auch hier nachlesen.



Impressum / Datenschutz