Ulrich Schnabel

Journalist Autor Moderator

Demnächst erscheint: "Zuversicht"

Dieses Buch ist für alle, die weder an der Welt verzweifeln wollen noch die naive Hoffnung hegen, irgendwie werde am Ende alles gut. Es beschreibt, wie man die Kraft der inneren Freiheit entwickelt – und warum diese heute wichtiger ist denn je.

Anhand persönlicher Portraits, psychologischer Erkenntnisse und einer Vielzahl an Beispielen wird darin die Frage erkundet, wie man auch unter widrigen Umständen seinen Lebensmut bewahrt und die Zuversicht entwickelt, Spielräume und Gestaltungsmöglichkeiten zu finden. Dabei zeigt sich: Wichtiger als die äußeren Bedingungen ist die innere Haltung, die wir dazu einnehmen. Und wer seinem Handeln Sinn und Freude zuschreibt, lebt nicht nur leichter, sondern kann geradezu über sich selbst hinauswachsen – ein Thema, das uns derzeit alle angeht und essentiell wichtig für die Zukunft unserer Gesellschaft ist.

Das Buch erscheint Anfang November im Blessing Verlag


Erste Stimmen zum Buch

"Zuversicht hat einen schweren Stand. Ulrich Schnabel ermutigt uns die Lücke zu finden, die es auch in angstbesetzten Zeiten immer gibt. Eine Fülle empirischer Studien wird gekonnt mit der exemplarischen Bewältigung von aussichtslos erscheinenden Lebenssituationen gemischt. So entstehen pragmatische Anleitungen um einer ungewissen Zukunft besser zu begegnen."

Prof. Dr. Helga Nowotny, Soziologin und ehemalige Präsidentin des Europäischen Forschungsrats (ERC), Autorin u.a. des Klassikers Eigenzeit

 

"Zwischen einem überzogenen Optimismus einerseits und einem bedrückenden und unproduktiven Pessimismus andererseits bietet Ulrich Schnabel eine intelligente Alternative an: die aufgeweckte Zuversicht, die uns in die Lage versetzt, eine lebenswerte Zukunft zu entwerfen. Eine kluges und überaus zu empfehlendes Buch"

Prof. Dr. Antonio Damasio, Leiter des Brain & Creativity Institute in Los Angeles, Autor internationaler Bestseller wie Descartes' Irrtum oder Ich fühle, also bin ich


Kenntnis und Eleganz

"Egal ob Gravitationswellen, Fake News oder Künstliche Intelligenz", schreibt die Jury zum Journalist des Jahres über Schnabel: "Sein Spektrum der Wissenschaftsberichterstattung - von präziser Kenntnis und Eleganz geprägt - war auch 2017 enorm." Danke, liebe Jury. Fühle mich geehrt, auch wenn es nicht zum 1. Platz gereicht hat.


Ein Vierteljahrhundert Wissen

Grund zum Feiern: Vor 25 Jahren wurde das Ressort Wissen der ZEIT gegründet - und fast so lange ist auch Ulrich Schnabel an Bord. Zunächst als freier Mitarbeiter, ab 1993 als Redakteur beobachtet und begleitet er die wissenschaftliche Entwicklung. Da kam ganz schön viel Wissen zusammen!

In der Jubiläumsausgabe schreiben wir über das Verhältnis von Wissenschaft und Wahrheit und die Vergänglichkeit von Gewissheiten: "Wissen hält nicht länger als Fisch".
In einem Ressort voll kluger Kollegen hat Ulrich Schnabel (im Bild außen links) es zum Glück deutlich länger ausgehalten.


Zur Person

Ulrich Schnabel ist Physiker und arbeitet seit über 25 Jahren als Wissenschaftsredakteur der Wochenzeitung DIE ZEIT in Hamburg. Zudem schreibt er erfolgreiche Sachbücher wie Muße oder Die Vermessung des Glaubens und ist ein gefragter Redner und Moderator.

näheres zur Person

Nächster Vortrag

29.10.2018 - 09.30 Uhr - 30.10.2018 Dornbirn (AT)

Was heißt Realität?

Unser Weltbild im Spiegel von Quantenphysik und Hirnforschung.
9.30 Uhr, Montagsforum Dornbirn (Vorarlberg)

zu den Terminen

Jüngster Text

Was macht uns künftig einzigartig?...

... Wenn die Maschinen immer klüger werden? Eine spannende Erkundung der Frage, was der Mensch prinzipiell der Künstlichen Intelligenz voraus hat

DIE ZEIT Nr. 14/2018

zu den Texten

Anfragen

Wenn Sie mich für einen Vortrag buchen wollen, für eine Lesung oder als Moderator für eine Veranstaltung, finden Sie hier Kontaktadressen.

Oder wenden Sie sich an meine Referentenagentur, die Sie gerne in organisatorischen Fragen unterstützt.

Impressum / Datenschutz